Events 2019

Birds

16. August

Eine audiovisuelle Fusion zwischen zwei Kunstrichtungen: eine Untersuchung, wie man unmittelbare audiovisuelle Werke schaffen kann, die (elektro-)akustisch dominierte Musik und elektronisches Video kombinieren.  Die elektroakustische und akustische Musik, die die meisten dieser Musiker spielen, hat keine Tradition, von einer anderen visuellen Dimension als den darstellenden Künstlern auf der Bühne begleitet zu werden.

Martinsson und Maciá, die Videokünstler des Abends, haben beide das analoge Echtzeitmedium gemeinsam, aber diese Performance war ihre erste Zusammenarbeit. Korolczuk arbeitet mit elektronischen, aber analogen Medien, wenn auch oft in akustischen Konstellationen.

PERFORMANZEN:

Vögel –  Eine Performance über Vögel aus drei Perspektiven – Text, Bild und Ton.
Linnea Martinsson – Projektionen, Texte,  Phoebe Bognár – Flöte

Kaluza/Tallone/Korolzcuk/Mengersen
Anna Kaluza – Saxophon, Caroline Cecilia Tallone – Drehleier, Objekte, Kamil Korolczuk – Bänder, modularer Synthesizer, Ulf Mengersen – Kontrabass, Alexandra Maciá, Linnea Martinsson – Videokunst

Improvisierte experimentelle Musik mit einem Quartett aus zwei Streichinstrumenten, einem Holzblasinstrument und modularen Synthesizern/Kassettenrecordern, ergänzt durch live erstellte Videoprojektionen

Kardinalpunkte

10. August

Kardinalpunkte von Wissam Sader + Farah Hazim
Ein quadrophonisches Klangstück, das aus mehreren Welt-Radios besteht, die sorgfältig kuratiert und live gestreamt, gemischt, transformiert und verräumlicht werden und das riesige Spektrum der täglich begegneten Informationen hinterfragen.

Auguste Vickunaite (Spulentonbandgeräten) + Awu (Bassgitarre)

Ernesto Cárcamo Cavazos Cavazos
Ernesto Cárcamo Cavazos konzentriert sich auf die Konstruktion und Verräumlichung mikrotonaler Klangfarben. Das Endergebnis können subjektive klangliche Erzählungen sein, die die vertraute Quelle des Instruments darstellen und das Publikum durch komplexe Transformationen führen, was zu unerwarteten Klängen und Erfahrungen führt, die räumlich abhängig und einzigartig im Timbre von der ursprünglichen Quelle sind.

KORROSION II

28. Juli

Experimentelles Klangereignis in der Werkhalle Wiesenburg: ein unkomplizierter, spontaner Abend zum Experimentieren mit unseren neuesten performativen Klanguntersuchungen. Dies ist die zweite Nacht nach KORROSIONEN I.

Ton:

Elodie Le Neindre / noiseresearch / NOTpilatus + Katharina Bévand

VJ: VAV aka Shuken / Isabelle Vuong

LIEDER

28. Juli

Der absolut fantastische Leadsänger und Komponist des aufstrebenden Teen-Indie-Rock-Quartetts “Straight Out Strange“, Ludwig M. Parsum, gab ein akustisches Konzert in der Werkhalle Wiesenburg in Begleitung des Geigers Chatschatur Kanajan und des Cellistin Liron Yariv. Chatschatur ist Komponist, Performer und ständiges Mitglied des ensemble mosaik. Liron, ehemaliger Solocellistin des Israel Stage Orchestra, ist aktiv an verschiedenen Projekten beteiligt, darunter Klassik-, Jazz-, Folk-, Pop- und Rockkonzerte.

TURKISH DELIGHT, das Debütalbum von “Straight Out Strange”, das Anfang des Jahres in Robbie Moores Studio in Humboldthain, Berlin-Wedding, aufgenommen wurde, ist nun auf allen Plattformen erhältlich!

Luxus Fluxus

19. Juli

Das allerletzte Luxus Fluxus Kabarett mit

MADS the Poet – Unser dänischer bärtiger nackter Dichter aus Christiania.

IGOR der WOLF – Unser russischer permanenter surrealistischer Revolutionär.

JOE der Bär – Ein wirklich wütender Berliner mit der tiefsten Stimme der Stadt.

THOMAS der Propellerhead dreht sich immer wieder im Hintergrund.

& mehr…..

Poetry and Noise

12. Juli

Dänische Beat-Poesie aus der Gosse von Mads Parsum und dänische Traum-Lärm-Klanglandschaften von Ole Brolin in dem Versuch, die Barrieren zur Dämmerungszone von Träumen und Alpträumen abzubauen.

Mads Parsum, Beat Poesie und Joe Wiesenburger, Rezitation

Vier Ernsten Gesänge

30. Juni

Gabriele Dumkow begleitet Fabio Costa

In der Aufführung von J. Brahms’ „Vier Ernsten Gesänge” füllte die Mezzosopranistin Gabriele Dumkow den Raum mit ihrer warmen, wohlklingenden Stimme.

Begleitet von Fabio Costa am Klavier erweckte sie die dunkle Bedeutung dieser Texte für alle im Publikum zum Leben.

Vielen Dank für dieses bewegende Konzert – ein absoluter Genuss!.

GIFT extended

28. Juni

Das Streichtrio des ensemble mosaik experimentiert performativ-musikalisch in dem neuen Projekt GIFT des Violinisten Chatschatur Kanajan.
Herantastende Improvisation der drei MusikerInnen geht in eine Komposition von Kanajan über. Ausgangspunkt ist das Auspacken des in schwarzes Papier eingewickelten, von Goldfäden umfassten Cellos.

GIFT extended ist ein Teil des gemeinsamen Ausarbeitens des Entwurfes von Kanajan für das am 17. und 18. August 2019 im Acker Stadt Palast stattfindende Festival “UpToThree –in between” von und mit dem ensemble mosaik.

RadiationIX | Berlin edition 2019

30. Mai

Eine systemischere und damit weniger offensichtliche Bedrohung für die heutigen demokratischen Gesellschaften ist die Zunahme einzelner Filterblasen. Suchmaschinen, die Algorithmen zur Filterung von Informationen verwenden, die auf einer Analyse des individuellen Suchverhaltens basieren, sind Feedback-Systeme, die allmählich jegliche abweichende oder widersprüchliche Meinungen ausschließen. Dies unterstützt nachdrücklich den aktuellen Anstieg von Verschwörungstheorien und “alternativen Fakten”. Wenn ein Signal zu direkt in einem Rückmeldesystem wiedergegeben wird, kann es das System überlasten. Suchalgorithmen vermeiden solche Überlastungen auf intelligente Weise, indem sie gerade noch genügend Variationen zulassen und so ihre wahre Natur tarnen.

Radiation IX ist eine zeitgenössische Klangkunst/Musikgruppe, die soziale und ökologische Störungen unserer Zeit aufgreift und in eine Kunstform umwandelt. Ein Projekt von Emilio Gordoa, Burkhard Beins, Björn Erlach und Jérôme Noetinger.

Komposition: Emilio Gordoa und Burkhard Beins

Bleibt auf dem Laufenden! Meldet euch für unseren Newsletter an.

newsletter

folgt uns